28. Woche mit Baby 

Diese Woche war ziemlich ereignislos – bis auf den Sturz vom Bett am Montag, aber dazu gibt es ja den „Sonderbericht“, wie mein Mann es nennt. 😉 

Dafür ist motorisch hier so viel passiert, ganz rasant verläuft die Entwicklung, seit er den Vierfüßlerstand perfektioniert hat! 

Der Kleine hat eine sehr interessante, ziemlich unelegante, aber dennoch effektive Art der Fortbewegung entwickelt: er drückt sich in den Vierfüßlerstand, wippt vor und zurück und lässt sich dann in der Vorwärtsbewegung nach vorne plumpsen. Dann zieht er die Beine nach – und schon ist er seinem Ziel etwas näher gekommen! 👌🏻 Außerdem versucht er sich hinzusetzen. Er kniet und hat den Po auf dem Boden, aber hat noch nicht herausgefunden, wie er die Balance halten kann, wenn er die Arme hochnimmt. Das probiert er immer wieder. Auch am Krabbeln wird gearbeitet. Mit den Beinen hat er schon die Bewegung gemacht, aber die Arme blieben in dem Moment, wo sie waren. Andersherum ebenso. Er hebt auch immer wieder mal einen Arm an, sodass er quasi im Dreifüßlerstand ist. 😉 Und der Kleine hat Donnerstag entdeckt, dass er seine Füße bis zum Mund ziehen kann und lutscht jetzt immer fleißig an den großen Zehen! 

Edit: was ich ganz vergessen habe: der Kleine betreibt auch ganz süße Zungenakrobatik! Da wird gepustet und geprustet, die Zunge aus dem Mund gestreckt und nach oben und unten gebogen und die Lippen bewegt er auch unentwegt, nach innen,  nach außen und so weiter!

Ihr seht – unglaublich, oder? 😳

Diese Woche waren wir auch mehrmals spazieren. Wir nutzen aus, dass es nicht so heiß ist! Dann schläft der Kleine auch gerne im Tuch. 😊

Am Dienstag und Mittwoch wurde nebenan wieder das Planschbecken gefüllt, aber irgendwie hatte der Kleine an beiden Tagen nicht so die rechte Lust! Na, muss ja auch nicht auf Biegen und Brechen sein! Wir haben also vor allem meiner kleinen Nichte beim Planschen zugeschaut und ich habe mit meinen Füßen für sie Wellen produziert. 

Ebenfalls am Dienstag habe ich mal ausprobiert, mit dem DidyTai den Kleinen auf den Rücken zu binden. Wir fanden es beide ganz gut. Als ich das Ganze dann draußen gebunden habe, habe ich mich darüber erst mal mit meinem Vater gestritten – der meinte, der Kleine hätte es ungemütlich darin, er sei zu eingeschnürt am Kopf. 🙄

Solche Dinger bringt er die ganze Zeit, dass er sich ungefragt einmischt, meint, alles besser zu wissen und mich nach meinem Gefühl als völlig unbrauchbare und fehlgeleitete Mutter hinstellt! 😠 Nachdem wir uns etwas abgekühlt hatten, habe ich ihm gesagt, er soll mal bitte seine Rolle als Großvater überdenken und verstehen, dass ICH (und natürlich mein Mann) die Entscheidungen treffe!

Tja, ansonsten… Freitag waren wir mit dem Hund im Garten.

Gestern haben wir uns einen entspannten Familientag gemacht! Und heute war mein Mann im Heidepark. Ich habe gebacken und dann nachmittags kurz beim „Babypinkeln“ für den kleinen „Neuen“ von nebenan vorbeigeschaut. Da hat sich der Kleine aber, obwohl er im Tuch eingebunden war, sehr unwohl gefühlt aufgrund der vielen fremden Menschen und immer wieder angefangen zu weinen. Deshalb sind wir dann hoch zum Opa gegangen, der auch geflohen war, der Kleine hat ein bisschen mit ihm gelacht, und dann haben wir uns zu einem Spaziergang mit dem Hund entschlossen – der darf endlich wieder frei laufen, juhu! Hat auch prompt einen Abstecher ins Maisfeld gewagt. 😂 Aber war schnell wieder da! 

Sooo. Ich habe das Gefühl, etwas Wichtiges vergessen zu haben! 🤔 

Ach ja! Ich hatte ja mal angerissen, dass wir den Kleinen ab und an abhalten und ohne Windel spielen lassen. Das klappt echt gut (meistens, an manchen Tagen haben wir beide keine Lust und sind froh über die Stoffwindeln 😄)! Toll ist auch: Der Kleine hat ja wochenlang gegen vier Uhr morgens immer gewimmmert und gemeckert und ich habe ihm stundenlang den Bauch gestreichelt, ihn geschuckelt und ihm gut zugeredet. Als ich ihn vor etwa zwei Wochen auf dem Arm hatte nachts, habe ich gemerkt, wie er sich mehrmals angespannt hat – so wie er es auch beim Pinkeln auf dem Topf nach einem langen Nickerchen macht – und danach ruhig weitergeschlafen hat. Also dachte ich, wagen wir den Versuch und halten ihn nachts übers Töpfchen, wenn er unruhig wird. Mehr als dass er schreit, kann nicht passieren, und das tat er ohnehin! 

Und was ist? Der Kleine pinkelt vom ins Bett Gehen bis zu dieser frühmorgendlichen unruhigen Phase NICHTS in die Windel. 😳 Kein Wunder, dass die Blase dann so voll ist, dass sie weh tut! Seit wir ihn abhalten, was er oft sogar verschläft, sind die Nächte so viel besser für alle geworden. 😍 Ich versuche mal, diese Woche einen Beitrag über unser persönliches „Windelfrei“ zu schreiben! 

Wir wünschen euch eine schöne Woche! ❤️

Autsch! Mein Herz blutet…

Heute ist etwas passiert, von dem ich dachte, es würde mir nie und nimmer passieren – mein Baby ist heruntergefallen. 😔 

Es ist nach unserem gemeinsamen Mittagessen passiert. Ich machte den Kleinen sauber und legte ihn unter den Spielebogen, aber auf den Bauch, mit den Beinen Richtung Bettrand. Dann wuselte ich zwischen Wohnzimmer und Küche hin und her, um abzuräumen und das Chaos zu beseitigen. Den Kleinen hatte ich zwischendurch immer wieder im Blick, es war alles in Ordnung, doch als ich für etwa zehn Sekunden in der Küche zugange war…

RUMMS! 😳😔

Der Hund und ich waren in drei Sätzen im Kinderzimmer und da lag der Kleine neben dem Bett auf dem Rücken. Noch dazu auf dem Laminat und nicht auf dem Teppich gelandet. Er hat natürlich total gebrüllt. Ich habe ihn mir geschnappt und ihn beruhigt und bin durch die Wohnung gelaufen, auf der Suche nach einer Decke oder so. Als ich dann meine Strickjacke nahm, hatte er sich schon wieder beruhigt. So tapfer! 😢 Wir sind dann nach nebenan zu meiner Tante, die ja Arzthelferin ist, und ich wollte wissen, was zu tun ist. Wir haben ihren Chef, unseren Lieblingshausarzt angerufen. Der meinte: Pupillen müssen gleich reagieren, keine übermäßige Schläfrigkeit, kein Erbrechen – dann ist alles in Ordnung! Wir haben dann die Schmarren gekühlt, die der Kleine abbekam, unter seinem rechten Auge und links an der Stirn, da hat er eine Beule. 😢 

Aber ich bin so unendlich dankbar, dass nicht mehr passiert ist!! 

Und so sauer auf mich selbst. Das war so dumm, den Kleinen zu unterschätzen! Er ist ständig in Bewegung… und nun gleich so weit nach hinten gerobbt. Unglaublich! 😔

Welche Situationen hattet ihr, in denen euren Mäusen etwas passiert ist, das leicht zu verhindern gewesen wäre? 

27. Woche mit Baby 

27. Woche mit Baby 

Mal wieder etwas verspätet… 😉 Diese Woche war ein wenig durchwachsen und sehr aufregend! 

Am Montag waren wir vormittags bei meiner Nichte nebenan. Dort fühlt der Kleine sich mittlerweile sehr wohl. Er wird von der Maus auch immer mit Maisstangen bestochen. 😄 Nachmittags waren wir mit meinem Vater und dem Hund spazieren. Der Kleine hat im Tuch geschlafen. Abends musste er dann sehr leiden. Vielleicht bekommt er Zähne? Ich habe ihn dann an einem in einen Waschlappen gewickelten Eiswürfel lutschen lassen und alle möglichen Positionen zum Einschlafen probiert und irgendwann schlief er dann! 

Der Dienstag begann dann mit einer tollen Nachricht! Das Baby von nebenan ist da! Ein kleiner Junge. So winzig – unglaublich, dass unser Lütter auch mal soooo zerbrechlich war! 😳 Eigentlich wollten wir mit meiner Schwester schwimmen fahren, aber habe es dann aufgrund der schlechten Verfassung des Kleinen gelassen. Wir haben uns aber dann Zuhause einen schönen Tag gemacht. Und der Kleine hat endlich den Vierfüßlerstand gemeistert! 😍 Nun wippt er da immer so vor und zurück und startet Versuche, vorwärts zu kommen und sich hinzusetzen – den sportlichen Ehrgeiz hat er vom Papa! 😊 Nachmittags waren wir mit meinem Vater bei Ikea und haben eine Matratze für das Babybett gekauft. 
Am Mittwoch haben wir meine Freundin in der Stadt besucht. Das war sehr schön! Auch wenn es ein ziemliches Handicap ist, dass der Kleine unterwegs nicht stillen mag. 😕 Es ist dann alles zu spannend! So hat er etwa vier Stunden quasi nichts getrunken. Aber mehr als es ihm anzubieten kann ich auch nicht machen. 

Donnerstag waren wir mit meiner Tante shoppen, aber nur ziemlich kurz. Wir wissen, was wir wollen. 😄 Der Kleine hat einen sehr süßen kurzen Overall abgestaubt. 😍 Sehr interessant ist: ich habe mal wieder feststellen müssen, dass unser Sohn ein kleiner „Heimscheißer“ ist. 😅 Ich hatte extra sein Töpfchen mitgenommen, aber nein. Unterwegs konnte er nicht. Dafür war dann die erste Aktion Zuhause,  einen sehr großen Haufen zu fabrizieren. 🙈 Nachmittags haben wir dann „den Neuen“ kennengelernt, die kamen schon aus dem Krankenhaus nach Hause. 🙂 

Der Freitag war ziemlich unspektakulär. Wir haben ein wenig Zeit mit meiner Schwester verbracht und waren draußen. Was allerdings echt ziemlich cool ist: wir haben uns angewöhnt, den Kleinen nachts abzuhalten, wenn er unruhig wird (so gegen 4). Das haben wir da auch gemacht – die Windel war trocken! Und dann die nächste morgens um acht ebenso! Das Abhalten ist echt so cool! 

Am Samstag habe ich angefangen, meinen Kleiderschrank auszusortieren – Mensch, tut das gut!! ❤️ Der Kleine und der Papa haben fleißig kommentiert, was weg kann und was gut aussieht. 😄 

Gestern waren wir dann vier Stunden unterwegs. Die Urgroßeltern haben ihren 60. Hochzeitstag gefeiert. Ich hatte den Kleinen ins Tuch gebunden, bevor wir ins Restaurant gingen, trotzdem hätte er anfangs immer wieder fast geweint wegen der vielen Memschen und der Lautstärke. 😞 Dann hat er aber wirklich toll mitgemacht. Er hat Kroketten und Blumenkohl gegessen, dann auf einem Spaziergang im Tuch geschlafen und war sogar kurz auf dem Arm meiner Schwiegermutter. Danach ging es langsam bergab, er war echt völlig geplättet, sodass wir nach einem Stück Kuchen gegangen sind und er dann im Auto einschlief. Zuhause hat er dann nochmal an der Brust weitergeschlafen. Das war auch nötig, da er wieder stundenlang kaum getrunken hatte. 😕 Abends kam er sehr schlecht in den Schlaf, er musste viel weinen. 

Alles in allem aber eine nette Woche! ❤️

26. Woche mit Baby #halbesjahralt

26. Woche mit Baby #halbesjahralt

Ihr Lieben, der Kleine ist seit gestern sechs Monate alt! Oh, es ist nicht zu fassen! Wie viel Liebe er in unser Leben gebracht hat, kann ich gar nicht beschreiben. Seit Monaten ist es (fast) nur noch schön mit ihm – ich denke, jede Mama und jeder Papa kennt aber diese Momente, in denen man einfach alles gegen die Wand werfen will. Dinge, die eigentlich gar nicht so schlimm sind, werden dann durch Schlafmangel und sonstige Genervtheit zu einer Zerreißprobe für den dann ohnehin sehr dünnen Geduldsfaden… 😄 Aber wir haben wirklich Glück mit dem Kleinen. Er ist lieb und geduldig mit uns, weint selten und schläft super gut. ❤️ Keine Sorge: ich will hier nicht behaupten, er würde durchschlafen und mir auch acht Stunden Schlaf am Stück gönnen, so wie viele oft „prahlen“. Nein. Er braucht ein bis zwei Stunden, bis er wirklich fest schläft. Bis dahin muss er sich immer wieder an der Brust rückversichern, dass ich da bin. Zum Stillen wacht er nicht auf, aber wird unruhig und sucht – davon wache ich rechtzeitig auf, sodass er beim Trinken weiterschlafen kann. In super Nächten ist der Abstand bei drei bis vier Stunden. Es gibt aber auch Nächte, da kommt er alle ein bis zwei Stunden. Oft weint er und quält sich gegen 4 Uhr. Da setzt dann seine Verdauung ein und er muss pinkeln. Meist überstehen wir diese Phase mit Bauchstreicheln und Nuckeln an Brust oder Schnuller. 👍🏻 

Diese Woche war es zwischendurch wieder so grässlich heiß! Der arme Kerl schwitzt immer ganz furchtbar, wenn wir beim Stillen, Schlafen oder Kuscheln Hautkontakt haben (was sich ja aber echt schwierig vermeiden lässt! 😂). 

Erkennt man die Schweißperlen?

Am Montag waren wir morgens mit dem Hund spazieren. Das war total angenehm!

Nachmittags kam eine Freundin von mir und wir waren draußen im Garten. Überhaupt sind wir dort gerne – der Kleine liegt dann immer auf einer Picknickdecke und spielt oder begutachtet und zupft den Rasen. 😄 Manchmal gesellt sich auch meine Nichte von nebenan zu ihm, die ist total fasziniert von ihm (ihr kleiner Bruder ist immer noch im Bauch). 

Am Mittwoch war die U5. Seine aktuellen Daten: 69cm Länge, 45cm Kopfumfang und 8,5 Kilo schwer. 👍🏻 Er wurde auch wieder geimpft, da musste er ein bisschen weinen. Aber auf dem Rückweg war schon wieder alles im Lot. An dem Tag hat er die Impfung gut weggesteckt und hat dann sogar ziemlich viel von den Süßkartoffelpommes, dem Pfirsich und der Mini-Banane zum Mittagessen verputzt!

Erst Donnerstag war er dann recht unleidlich und hat viel geschlafen. Vormittags waren wir aber auch mit meiner Schwester bei tedox und haben Wandtattoos gekauft, um sein ziemlich kahles Zimmer etwas zu verschönern. Der Kleine hat aber alles gut mitgemacht, das Autofahren klappt Gott sei dank auch immer besser und in dem Laden an sich gab es soooo viel zu sehen! 

Gut festhalten! Die Pflaster auf den kleinen Beinen sehen doch immer furchtbar aus, oder?

Aber in seinen Wachphasen ist er, egal welche Laune er hat, immer ein Entdecker! Er dreht sich immer auf den Bauch, stützt sich hoch, dreht und wendet sich in alle Richtungen und schnappt sich alles, was er in die Finger bekommt. Flaschen, Kuscheltiere, Beißringe, Lesezeichen und besonders beliebt ist natürlich das, was er nicht nehmen soll. 😂

Am Freitag war es dann furchtbar heiß und schwül! Vormittags haben der Kleine und ich zusammen mit meiner Tante und meiner Nichte meine Schwester in der Stadt besucht. Danach brauchten wir eine Abkühlung. Zuerst nur provisorisch mit einem nassen Waschlappen, den der Kleine kräftig ausgesaugt hat, dann nachmittags draußen im Planschbecken.

Der Kleine mit mir und seinem Cousinchen im Planschbecken

Gestern hat der Kleine dann super viel geschlafen, die Impfung steckte ihm noch in den Knochen! Eigentlich wollten wir nachmittags zur Schwiegerfamilie, aber ich hatte elende Kopfschmerzen, diese Wetterwechsel machen mich wahnsinnig! So blieben der Kleine und ich Zuhause und waren draußen bei meiner Familie. Hinlegen und Augen schließen ging halt nicht! 😂 

Heute haben wir dann gemeinsam die Wandtattoos angebracht, die zum Großteil leider schon wieder abgefallen sind. 😕 Da müssen wir nochmal mit Pattafix ran, aber eigentlich sah das Meisterwerk so aus: 

Vorhin waren wir dann bei der Familie meines Mannes. Dort waren seine Eltern und Großeltern. Leider musste der Kleine viel weinen – so ganz geheuer sind sie ihm nicht, da er sie so selten sieht und sie sehr laute Stimmen haben. Ich vermute, das wirkt auf ihn aggressiv und verunsichert ihn sehr. Er wollte nur bei mir sein, nicht bei seinem heiß geliebten Papa und schon gar nicht bei seinen (Ur-)Großeltern. Das ist doch irgendwie traurig, oder? Vor allem, weil er mit meiner Familie, die ja alle nebenan wohnen, so dicke ist. Naja, vielleicht sehen wir seine Großeltern ja jetzt öfter, da das Haus fertig umgebaut ist, und er gewöhnt sich an sie! 

Und sonst so? 

Beim Essen i(s)st er mittlerweile echt schon super gut! Er liebt Süßkartoffelpommes, Pfirsisch, Nektarine, Aprikosen Avocado und Maisstangen, Bananen nicht sooo, wenn dann Mini-Bananen! Kartoffeln müssen auch nicht unbedingt sein. 😄 Morgen soll es Süßkartoffelpommes und dreierlei „Röschen“, also Brokkoli, Blumenkohl und Romanesco-Kohl, geben. Frühstück haben wir noch nicht gemeinsam eingenommen, nur Mittag- und Abendessen. Aber bei diesen Mahlzeiten ist er gut dabei – und der Hund auch! 😂

Wir hoffen, dass die nächsten sechs Monate auch so spannend und schön werden! Wir wünschen euch eine schöne Woche! ❤️

25. Woche mit Baby 

Wie aufregend – noch sechs Tage, dann ist der Kleine tatsächlich schon sechs Monate alt! Wie schnell die Zeit vergeht! Und bald ist er nicht mehr der Kleinste, denn in wenigen Tagen wird nebenan Nachwuchs erwartet. 😍 Der Kleine macht motorisch echt große Schritte und überrascht uns immer wieder. Er übt und übt den Vierfüßlerstand und stößt sich immer kräftiger nach hinten ab. 

Gestartet ist er in der Mitte der Matte!

Diese Woche war zum großen Teil sehr schön. Am Montag haben wir meine Schwester nach Hamburg gebracht, dort wohnt ihr Freund und sie hat dort während ihres Urlaubs ein paar Tage verbracht. Mein Mann ist gefahren, meine Schwester saß vorne und der Kleine und ich hinten. Die erste halbe Stunde der Hinfahrt war nicht so toll. Er war müde und meckerig und kam erst bei der zweiten Pause auf einem Rastplatz durch Schuckeln auf dem Arm in den Schlaf. Dafür hat er dann geschlafen, bis wir ankamen! 😊 Dort haben wir dann ein wenig in der Wohnung gespielt, dann kam er ins Tuch und wir haben uns den Stadtteil angeschaut, super schön! Nach einem Mittagessen bei Vapiano sind wir wieder in die Wohnung zurück, dort habe ich ihn in den Schlaf gestillt, dann in den Kindersitz gepackt und ab ging es nach Hause. Der Kleine hat eine Stunde geschlafen, bis wir auf einem Rastplatz angehalten haben. Leider ist er vom Piepen aufgewacht, weil der Schlüssel noch steckte und der Papa die Tür öffnete. Der hatte es nur gut mit uns gemeint und wollte die Klimaanlage laufen lassen, weil der Kleine immer so schwitzt und das trotz Sommerbezug (wer hat den ultimativen Tipp? 😄). Na, so kam der Kleine kurz aus dem Sitz, wir haben uns ein bisschen Wind um die Nase wehen lassen und dann war es nur noch eine halbe Stunde bis nach Hause. 

Am Dienstag haben wir einen entspannten Tag gemacht, nur nachmittags waren wir bei einem Treffen mit ein paar Frauen und ihren Kindern vom Geburtsvorbereitungskurs. Das hat mir und dem Kleinen nicht wirklich gefallen und mich darin bestätigt, warum ich keine Kurse mache – das wäre (noch) aus dem Fenster geworfenes Geld! 

Mittwoch wollten wir nach dem ersten Nickerchen meine Schwiegereltern besuchen, allerdings war der Kleine total quengelig und wir mussten bis mittags warten, bis sich seine Laune etwas gehoben hatte. Die haben das Haus wirklich schön renoviert, man kann kaum glauben, wie es vor ein paar Monaten noch aussah! 

Donnerstag war ein schöner letzter Urlaubstag mit dem Papa!

Die Hebefigur aus Dirty Dancing wird geübt bis zur Perfektion! 😉

Nur in der Nacht dann… 😔 Der Kleine hat im Strahl erbrochen! Um Mitternacht war der Spuk dann vorbei, die Nacht allerdings dann ziemlich schlaflos. 

Am Freitag war der Kleine Gott sei Dank wieder fit und hat viel geschlafen (bis halb zehn!!) und viel geturnt. 

Gestern haben wir schöne Familienzeit verbracht, viel im Bett gekuschelt und gespielt. Das ist im Moment sowieso unser Lieblingsplatz. ❤️ Und es gibt für den Kleinen immer viel zu entdecken – Bücher, Tablets, Lesezeichen, Wasserflaschen oder wie hier die Tüte Mangostreifen. 😄 

Heute war dann auch sehr entspannt. Wir waren endlich mal wieder mit Tuch spazieren – sonst war es dem Kleinen darin zu heiß und er hat gezappelt, aber heute ist er darin eingeschlafen. Wie ich das liebe! 😍 

Gerade nuckelt der kleine Herr noch genießerisch an „seinem Mops“. 😉 Wir wünschen euch eine schöne Woche – bei uns steht die U5 an! 

24. Woche mit Baby 

Oh, ihr Lieben! Diese Woche war einfach so traumhaft schön, denn der Papa hatte Urlaub! 

Unser Motto diese Woche ❤️
 

Am Montag hatten wir aber leider nicht sehr viel von ihm, da er seinen Eltern helfen musste. Die sind umgezogen und in der alten Wohnung mussten die Schränke von anno dazumal zerkleinert und zum Sperrmüll gebracht werden. Außer der Reihe war meine Kommilitonin A. da. Der Kleine hatte einen ziemlich meckerigen Tag leider! Er hat viel geschlafen und zwischendurch ein bisschen herumgeturnt. Er dreht sich jetzt sehr sicher und schnell. Außerdem versucht er, sich in den Vierfüßlerstand hochzuwuchten, aber noch ist der Hintern zu schwer und die Arme und Beine sind zu schwach. 😉 Aber Übung macht ja bekanntlich den Meister! 

Am Dienstag waren wir dann das erste Mal im Hallenbad. Das hat dem Kleinen echt gut gefallen! Wir haben wohlweislich nur eine Stunde bezahlt und waren auch tatsächlich nur etwa 15 Minuten im Wasser (im Baby- und im Solebecken), dann wurde er müde. Richtig toll, dort gibt es einen Babybereich mit zwei Wickelplätzen und einer kleinen Wanne. So muss man die Lütten nicht mit in die Duschen für Erwachsene nehmen, die haben ja doch einem ziemlich kräftigen Strahl und ablegen kann man die Zwerge auch nirgends. 

Nachmittags waren wir dann noch beim Zahnarzt. Bei mir war alles top, bei meinem Mann muss ein kleines Loch repariert werden. Der war ganz ärgerlich, denn er putt gewissenhaft zwei Mal täglich mit der elektrischen Zahnbürste, während ich oft spät abends, wenn der Kleine an der Brust hängt, noch Hunger kriege und danach nicht mehr putze oder morgens darüber hinweg komme, weil der Kleine meine ganze Aufmerksamkeit fordert. 🙈 

Mittwoch hat der Kleine dann ordentlich reingehauen! Es gab Bananen-Haferflocken-Pancakes und Birne und Maisstangen (Knabberstangen von etwa zwanzig Zentimeter Länge und zwei Zentimeter Durchmesser, bestehend aus Maismehl, Luft und Liebe 😂) und er hat so viel gegessen, dass er im „Fresskoma“ mittags erstmal dreieinhalb Stunden schlafen musste. 😳 

Am Donnerstag hatte der Papa Geburtstag! Ich habe ihm einen Rasierer geschenkt. Wir haben uns einen ganz entspannten Tag gemacht (außer dass der Hund seinen „Papa“ zur Feier des Tagesum fünf geweckt hat) und nachmittags Kaffee und Kuchen mit meiner Familie gemacht. 

Freitag waren wir vormittags bei meiner angeheirateten Cousine und meiner kleinen Nichte nebenan. Wir warten nun auf das neue Baby, wir kommen in die heiße Phase! Außerdem war dem Kleinen viel zu warm und er hat super viel geschlafen. Nur abends war das Einschlafen doof, die Wohnung hatte sich tagsüber trotz heruntergelassener Jalousien sehr aufgeheizt. 😕 

Gestern hat mein Mann dann mit einen PlayStation-Fifa17-Turnier seinen Geburtstag mit seinen Freunden begossen. Da das Ganze im Garten stattfand, hat es uns nicht tangiert. Wir hatten einen sehr angenehmen Tag, haben mit meiner Nichte gespielt und einen kleinen „Familienausflug“ mit meiner angeheirateten Cousine, ihrer Tochter und meinem Vater zum kleinen Supermarkt 100 Meter weiter gemacht – alle mit Crocs an den Füßen! 😂 Der Kleine hat beim Bäcker ein Kinderbrötchen abgestaubt! 

Heute war dann Stress pur für den Kleinen. Vormittags waren wir zum Geburtstagsbrunch in einem Café eingeladen (schlechte Akustik und Luftzirkulation, somit viel zu laut und zu heiß!), sind aber wegen des „Lütti“, wie ihn das Geburtstagskind nennt, recht schnell wieder los. Um halb drei kam dann die Familie meines Mannes und das war für den Kleinen einfach zu laut und zu viel. 😞 Er hatte eben beim Einschlafen arge Probleme und musste immer wieder aufweinen. 😢 

Der einzige Lichtblick heute: unser Hund. 😉

Euch allen wünschen wir eine schöne, nicht zu heiße Woche! ❤️

23. Woche mit Baby

23. Woche mit Baby

Diese Woche war durch zweierlei geprägt: schlafen und – Essen! 😄  Ja, wir starten langsam mit der Beikost. Wir versuchen uns an Baby-led weaning, ich finde das nämlich großartig. Die Babys lernen Nahrung in ihrer ursprünglichen Form kenne, ihre Feinmotorik und ihre Selbstwirksamkeit werden gefördert – was will ich mehr? Außerdem muss ich nicht extra für den Kleinen kochen oder etwas kaufen, sondern passe das, was wir essen, etwas an, um es babytauglich zu gestalten. Dadurch wird es für uns auch gleich gesünder, da weniger Zucker und Salz! Zur Inspiration habe ich mir dieses Buch gekauft. Aber nun zu unserer Woche.

 Am Montag hat der Kleine wirklich sehr, sehr viel geschlafen, insgesamt drei Nickerchen, davon eines über dreieinhalb Stunden! 
Leider sind die Abende noch immer etwas doof beim Einschlafen. Ich dachte, es besteht vielleicht ein Zusammenhang mit den längeren Schläfchen tagsüber, aber nein… einen richtigen Rhythmus tagsüber hat er nicht, er schläft, wenn er müde ist. Das kann sich um Wachphasen mit jeder erdenklichen Länge zwischen einer und bis zu vier Stunden handeln (so lange ist aber eher die Ausnahme – Standard sind zwei Stunden). Ich glaube, er ist momentan in einer Phase, in der er unglaublich viel lernt. So startet er erste Versuche zu robben,  dreht sich viel um (Rücken auf Bauch, andersherum ist gar nicht mehr in, dafür aber endlich auch linksseitig!!), experimentiert mit fester Kost… wer so viel erlebt, der kommt auch beim Schlafen durcheinander! 😊

Manchmal würde ich mir mittlerweile aber wünschen, dass er langsam festere Zeiten hat. Irgendwohin fahren, unterwegs sein, ist mit ihm halt momentan nichts. Naja, das wird sich bestimmt auch ändern! Und ich genieße die Zeit mit ihm, ob schlafend (dann ruhe ich mich aus, lese oder daddle auf dem Tablet) oder wach. 

Dienstag hatten wir nachmittags eine Freundin zu Besuch, wir sind mit unserem Hund spazieren gegangen. Der Kleine hat prima im Tuch geschlafen. 

Am Mittwoch hatte der Papa frei – und prompt ist der Kleine um fünf Uhr aufgewacht. Braves Baby! 😂 Der Papa hat sich um den Kleinen gekümmert und ich war mit dem Hund spazieren. Ich wusste nicht, dass die Welt um viertel vor sechs morgens so charmant aussieht! 
Danach haben wir uns einen entspannten Tag gemacht. 

Donnerstag haben wir wieder vor allem im Bett verbracht. Das war herrlich! Dieses Mal hat uns auch der Hund Gesellschaft geleistet. 

Am Freitag habe ich für den Kleinen und mich Zucchinipuffer (ziemlich fad, das muss ich nochmal überarbeiten) und Grießbrei (super lecker, statt Zucker eine geriebene halbe Birne) gemacht. 

Gestern musste der Papa arbeiten. Da waren wir dann nachmittags mit meiner Schwester bei der Rossmann-Drogerie und dem Bio-Supermarkt denn’s. Juhuuuu, endlich mal wieder unterwegs! Der Kleine hat alles gut mitgemacht, wurde vor der Rückfahrt kurz im Auto gestillt (er ist echt schnell fertig!) und dann Zuhause geschlafen. 

Heute durften wir um halb sechs aufstehen. Dafür haben wir auch ordentlich etwas geschafft heute. Ich habe Brot gebacken, Hirsebrei gekocht und eine Baby-Rezeptesammlung begonnen, der Papa hat sauber gemacht. Eben wurde mit meiner Familie gegrillt. 

Und sonst so? 

Der Kleine hat einen unglaublichen Bewegungsdrang. Im Tuch sein ist im Moment meistens doof, genauso wie über dem Töpfchen abgehalten werden. Er entwickelt sich so toll! Und wiegt schon stolze 8,1 Kilo, dafür ist er aber auch echt groß. Er ist sehr neugierig und will alles haben und anfassen und ablutschen. 
Unser kleiner Sonnenschein! 

Wir wünschen euch eine schöne Woche!