4 Jahre und 8 Monate alt

4 Jahre und 8 Monate alt

Ja ja, unser Babymops! Bei ihm passiert gerade wahnsinnig viel im Kopf, das ist unglaublich (und dann auch irgendwie verständlich, dass er so pampig mit uns ist. Bei Teenies ist ja auch eine Baustelle im Kopf. 😉).

Zum Beispiel traut er sich plötzlich Dinge, die bis vor kurzem undenkbar waren: bei seiner kleinen Freundin L. Zuhause bleiben, sodass ich schnell kochen kann; noch mit ihr und ihrer Mama auf dem Spielplatz bleiben, während ich den Hund nach Hause bringe; nicht direkt in Panik ausbrechen bei der Aussicht, ohne uns auf einen Kindergeburtstag zu gehen. Und körperlich traut er sich plötzlich auch viel: die Feuerwehrstange am Klettergerüst rutschen; oben an einer horizontalen Stange schwingen; „Schweinebaumel“; super hoch klettern und herunterspringen…

Aktuelle Interessen sind Schnitzen und generell Materialien (oder Pflanzen im Garten – ich führe es mal nicht weiter aus…) zerkleinern oder kürzen.

Mit dem Kindergarten klappt es wieder etwas besser, nachdem er nach der Schließzeit mal wieder so gar keine Lust hatte. Er hat viele Kinder, mit denen er gerne spielt. Ich bin gespannt, auf das nächste Entwicklungsgespräch, allerdings ist eine seiner Stammerzieherinnen gerade erst nach langer Krankheit wiedergekommen, die andere ist aktuell länger krank und die dritte Springkraft. 🙄

Große Streitthemen sind Fernsehen und Süßigkeiten (so wie wahrscheinlich bei vielen Familien). Aufgestellte Regeln werden umzustürzen versucht, es wird dauernd verhandelt, es wird gebockt, gedroht und geheult (alles nicht von uns, nur so am Rande 😅). Besonders schlimm ist es natürlich, wenn die Nerven nach einem anstrengenden Vormittag in der Kita oder abends bei Müdigkeit eh schon blank liegen. 🙈

Insgesamt läuft es aber nicht schlecht. Der Babymops gibt sein Bestes, er ist halt auch tierisch eifersüchtig auf seinen kleinen Bruder. Es kann super gut laufen – kommt dann das Glückskind dazu, überdreht er völlig und übertreibt so, dass er unser Schimpfen provoziert für negative Aufmerksamkeit. 😞

Wir sind zwischendurch alle am Limit: viel zu tun, Müdigkeit, Eifersucht, krank… aber wir haben uns lieb und vertragen uns immer wieder. 😌

39 Wochen alt

39 Wochen alt

Nun ist das Glückskind schon fast neun Monate alt und ein richtiger Rabauke. 😊

Momentan zahnt er und die letzten Nächte sind einfach furchtbar. Er ist stündlich wach, teilweise nachts mehrere Stunden, in denen er müde ist, aber nicht wieder in den Schlaf kommt. Tagsüber ist er sehr weinerlich und wir waren in den letzten Tagen statt bei den üblichen zwei Schläfchen bei drei bis vier…

Ansonsten genießt das Glückskind sein Leben aber in vollen Zügen! Er vergöttert seinen Opa (wenn der morgens kommt, bevor ich zur Arbeit muss, bin ich abgeschrieben 😄), sie gehen viel spazieren, machen Späßchen und er entdeckt die Welt.

Motorisch ist er noch immer super weit, tapst an Möbeln und mit dem Lauflernwagen erste Schritte. Ruhig sein? Geht gar nicht!

Essen ist auch eine der Leidenschaften des Glückskindes. Er haut sich, wenn er Hunger und Lust auf Essen hat, die Belege rein, das ist wirklich unglaublich. Da isst er manchmal mehr als sein großer Bruder!

Das Glückskind liebt es, alles zu erkunden, auf seine Funktionsweise zu überprüfen und Lärm zu machen (besonders nachts natürlich). Er brabbelt und erzählt viel vor sich hin. Oft haben wir das Gefühl, dass er bestimmte Laute schon sehr bewusst lautiert.

So machte er neulich auf meine Frage „Wo ist das Glückskind?“ ein „Da!“. Oder er schimpft „Mamamamama!“, wenn er zu mir möchte. Mag sein, dass wir uns das einbilden – aber man macht sein Kind doch gerne noch großartiger als es eh schon ist! 😉

Aktuell ist das Glückskind so um die 72cm groß, 10 Kilo schwer und trägt Größe 74. Im Mund sind NULL Zähne zu sehen. 😅 Er ist unser aller Süßknopf und er macht uns allen viel Freude (selbst dem Babymops, der leider ziemlich eifersüchtig ist).

35 Wochen alt

35 Wochen alt

In den letzten Wochen ist viel passiert. Wer meinen Blog genau liest, wird wahrscheinlich mitbekommen haben, dass ich seit August eine neue Stelle angefangen habe. Ich bin nun pädagogische Fachberaterin! Die ersten Tage waren wirklich super. 😊

Das Glückskind ist in der Zeit beim Opa und macht das unglaublich toll mit! Er verlangt in den viereinhalb Stunden, die ich weg bin, nicht nach der Brust, sondern isst und trinkt (er trinkt schon richtig gut aus kleinen Bechern in Schnapsglasgröße – selbstverständlich Wasser 😄). Er schläft vormittags gut eineinhalb Stunden und beschäftigt ansonsten seinen Opa! Sie sind auch viel und gerne mit dem Buggy unterwegs, an den hat das Glückskind sich nun richtig gut gewöhnt.

Er erzählt super viel und „lallt“ vor sich hin. Total niedlich! Ich kann mich nicht erinnern, dass sein großer Bruder das auch oder zumindest so viel gemacht hätte.

Motorisch ist nichts Neues dazu gekommen, aber das Glückskind schult fleißig die bereits gelernten Fähigkeiten (wie krabbeln, sitzen, greifen, seitlich an Gegenständen gehen), sodass „Unfälle“ immer seltener werden. Aber wenn er sich weh tut – uiuiui! Dann brüllt er so, dass er keine Luft mehr holt und richtig blaue Lippen bekommt. Neulich musste ich ihn anpusten, damit er wieder atmet…

Das Glückskind steht nicht so aufs Töpfchen momentan, aber über dem Waschbecken geht ganz gut. Kaka geht in neun von zehn Fällen nicht in die Windel, bei Pipi schaffen wir die Hälfte, würde ich sagen. Aber es wird ja niemand zu seinem oder ihrem Glück gezwungen. 😉

Das Stillen klappt auch weiterhin super. Das Essen läuft auch klasse, meiner Meinung nach isst er deutlich „ordentlicher“ als sein Bruder damals. Aber ich habe ein sehr schlechtes Gedächtnis, darauf kann man also nicht viel geben. 😄

Ein paar Eckdaten: das Glückskind ist nun acht Monate alt, wiegt etwas über neun Kilo, trägt Größe 75 (ja, ich musste die 68 endgültig aussortieren 😭) und hat noch immer keine Zähne!

4 Jahre und 7 Monate alt

4 Jahre und 7 Monate alt

Immer, wenn ich die Überschriften für die Monatsbeiträge des Babymops‘ verfasse, kann ich es nicht fassen, wie GROSS er einfach schon geworden ist!!

Aktuell hat seine Kita Schließzeit und er genießt die „Ferien“ mit seinem Papa. Während ich auf der Arbeit bin (habe seit Anfang August einen neuen Job mit 20 Wochenstunden!), passt vormittags der Papa auf den Babymops auf und sie machen Schönes zusammen: meine Schwester besuchen, einen nahe gelegenen See anschauen, in einen großen Supermarkt fahren, Sachen reparieren…

Aktuellstes Interesse: klettern, klettern und noch mehr klettern! Aber auch rennen, fangen oder Pferd spielen, oder Springseil üben, das macht Spaß! Hauptsache, viel bewegen. 😊

Der Babymops ist jeden Abend total kaputt. Wenn die Kita offen ist, sogar noch mehr, als wenn wir für ihn Programm machen. Dann ist er wirklich unerträglich (leider). Fast jeder Abend endet in Ärger. Das zermürbt! Aber er muss auch noch mit meiner neuen Situation umgehen lernen und testet aktuell ohnehin sehr viel aus: also, Geduld und wusaaaaaa! 😄

Der Babymops ist seit seinem Geburtstag im Januar sechs Zentimeter gewachsen. Eigentlich bräuchte er Minimum Größe 110, aber die Hosen rutschen ihm alle vom Hintern. Auch das macht mürbe. 😂

Seit einigen Tagen schläft er wieder vermehrt bei uns im Bett, aber das ist völlig okay (außer, wenn ich zum Wickeln aufstehe und beim Wiederkommen keinen Platz mehr habe 😉).

Was mir etwas Sorge macht, sind seine fehlenden feinmotorischen Fähigkeiten mit Stiften. Er frickelt zwar Lego wunderbar zusammen, doch Malen… er findet das richtig doof, hat keine Lust, malt keine Personen, Gegenstände, nichts. Nicht mal seine geliebten Trecker! 🤷🏻‍♀️ Schneiden hingegen ist viel besser geworden, wenn auch definitiv erkennbar ist, ob mit Lust gearbeitet wurde. Wir bleiben dran!

31 Wochen alt

Oh, unser Glückskind! Das ist ein Senkrechtstarter!

Er kann nun sitzen, sich hochziehen, stehen, macht tapsende Seit- und Vorwärtsschritte an den Gegenständen, an denen er steht, und krabbelt im Turbo-Modus! Einfach der Wahnsinn. Außerdem wackelt er im Stehen gerne an den Gegenständen, an denen er sich festhält. Am Türgitter sieht das immer aus, als würde er ausbrechen wollen. 😄

Zudem isst er mittlerweile wie ein Profi, beißt ab, macht Kaubewegungen und würgt wieder nach vorne, was zu groß ist. Probiert hat er schon Maisstangen (mit Frischkäse, Aufstrich, Nussmus), Toast, Brötchen, Käse, Hähnchen, Avocado, Erdbeeren, Himbeeren, Banane, Aprikose, Pfirsich, Gurke, Apfel, Pommes (selbstverständlich ungesalzen!!), Nudeln… ihm schmeckt vieles gut, auf Banane steht er nicht so richtig. Unser Hund freut sich über die Reste, er steht immer treudoof neben dem Hochstuhl und wartet darauf, dass etwas für ihn abfällt. 😄

Ansonsten… der Schlaf ist okay, aber nicht bombastisch. Er wach morgens recht früh auf, das kenne ich vom Babymops so nicht. Der war ja ein Langschläfer und konnte auch mal bis halb zehn schlafen! Allerdings hat das Glückskind einen richtigen Rhythmus drin. Er wacht so zwischen halb sechs und halb acht auf, macht dann bis mittags ein langes oder zwei kurze Nickerchen, nachmittags dann noch eines. Abends schläft er zwischen halb sieben und halb neun und schläft dann eigentlich durch. 🤷🏻‍♀️

Das Stillen klappt auch weiterhin super. Ich pumpe auch auf Vorrat ab, da ich ab August mit vier Stunden täglich arbeiten (gehen) werde. Das Glückskind trinkt zwar auch schon recht gut Wasser aus der Flasche, aber besser haben als brauchen, oder?

Während des Urlaubs und auch einige Tage danach war er sehr Mama-fixiert. Ist ja klar, ich war in einem fremden Umfeld die stabile Größe! Das hat sich wieder weitgehend gelegt. Bei meinem Vater schläft er auch gut ein, das beruhigt mich für die Betreuungssituation ab August.

Das Glückskind lautiert jetzt mit Silben. „Dadadadada“ und „Meimeimeimei“ – er erzählt sehr viel. 😉

Er ist ein richtiger Süßbär, wird auch weiterhin von seinem Bruder vergöttert (wenn auch beim Kuscheln ziemlich hart rangenommen – der Babymops versteht nicht so recht, warum er vorsichtig sein soll. Das Glückskind kann ja schon so viel!). Er hat jetzt so um die neun Kilo Gewicht und trägt 74, in manchen Kleidern auch noch 68. Die Zähne ärgern und ärgern uns, aber sie kommen einfach nicht raus!

Wir freuen uns auf die weitere Entwicklung!

4 Jahre und 6 Monate alt

4 Jahre und 6 Monate alt

Unser großer Babymops ist momentan ein wenig anstrengend… er hat entweder einen jammerigen oder einen schnauzenden Ton drauf – wenn der meine „Ich habe zu wenig geschlafen“-Laune trifft, ist das einfach keine gute Kombination! 🙈

Er geht wieder in die Kita und dies auch meist sehr gerne. Wir bringen ihn meist gegen halb neun und holen ihn gegen halb eins wieder ab. Das reicht ihm dann auch.

Insgesamt hat er wieder einen Entwicklungssprung gemacht. Der Babymops interessiert sich aktuell sehr für die Themen Tod, Urzeitmenschen und wie es früher war. „Haben die Menschen früher schon gearbeitet? Gab es früher schon Kekse? Sind die Urzeitmenschen ausgestorben? Wie haben sie sich den Popo abgewischt? Was haben sie getrunken? Gab es Wasser in der Flasche? Wie haben sie ihre Freunde besucht?“

Eine wichtige Entwicklung war auch, dass er nun seit neuestem in seinem eigenen Zimmer schläft! Seine Entscheidung, ganz plötzlich. Der Papa muss sich zwar immer mit dazu legen, aber er wandert dann wieder ins Schlafzimmer, sobald der Große schläft. Wenn der Babymops nachts aufwacht und sieht, dass er alleine ist, ist das kein Problem. Mal schläft er weiter, mal kommt er ebenfalls zu uns rüber getapst.

Im Juni hatte der Papa einige Tage frei. Wir waren in einem kleinen Vergnügungspark und einem Dinopark. Außerdem waren der Babymops, das Glückskind und ich mit meiner Schwester und ihrer Maus an der Nordsee.

Am Wochenende werden wir seinen Geburtstag mit zehn Kindern nachfeiern. Party!!! 😅 Es wird eine Schatzsuche geben – ich hoffe, ihm gefällt es!

26 Wochen alt #halbesjahr

Das Glückskind entwickelt sich unglaublich schnell. Ich kann nichts mehr tun, während er wach und nicht im Tuch ist, weil er die ganze Zeit Mist macht. 😅

Nicht nur, dass er nun krabbelt wie ein Profi – nein, er zieht sich auch an ALLEM in den Stand hoch, lässt dann aber auch ganz oft hochmotiviert los und kippt zur Seite oder nach hinten. Zudem kniet er gerne und versucht auch zu sitzen. Dabei stützt er sich aber meist mit einer Hand noch ab.

Das Glückskind ist sehr zufrieden, seit er so mobil ist.

Auch der Schlaf ist noch immer gut, wenn er auch oft recht früh wach ist. Aber nichts im Vergleich zu anderen Babys in unserer Bekanntschaft!

Das Glückskind ist momentan sehr anhänglich. Er weint fast jedes Mal los, wenn man den Raum verlässt. Das gefällt ihm überhaupt nicht.

Über seinen großen Bruder freut sich das Glückskind am allermeisten! Es ist echt goldig. Allerdings wird der Babymops langsam eifersüchtig, weil wir uns aufgrund der Mobilität nun ständig mit seinem kleinen Bruder befassen müssen, wenn er wach ist. Da ist es wirklich gut, dass er wieder zur Kita gehen kann, so ist er wenigstens ein paar Stunden des Tages gut beschäftigt.

Der große Bruder fotografiert so gerne. 😜

Insgesamt sind wir sehr glücklich mit unserem kleinen Zuckerbären. 😊

4 Jahre und 5 Monate alt

Der Babymops geht wieder in den Kindergarten. Der Weg dorthin am ersten Tag war schwierig, er hatte so gar keine Lust und war sehr unsicher, aber anschließend war er guter Dinge und freut sich jeden Tag auf den Kindergarten. 😊

Es tut sich einiges im Köpfchen beim Babymops. Er traut sich nun auch mal, alleine zu einem Freund zu gehen. Außerdem schlägt er von sich aus vor, mal zu basteln oder Ähnliches zu tun! Verrückte Welt. 😂 Er hat sich sogar getraut, alleine zum Kinderturnen zu gehen.

Er hat nun draußen einen Kletterturm und liebt ihn! Außerdem hat er eigenständiges Schaukeln gelernt und freut sich, es jeden Tag zu tun.

Insgesamt ist er meist (außer bei Müdigkeit) fröhlich und freundlich! Wir sind sehr stolz auf ihn!

22 Wochen alt

Da müssen sie leider alle durch: Zahnen!

Der arme kleine Bär leidet total. Manchmal weiß er gar nicht, wohin mit sich. Er schreit und weint und windet sich hin und her. Das ist so traurig! Ich erinnere mich nicht, dass es beim Babymops so schlimm war. Also, auch bei ihm habe ich mitgelitten, aber ich meine, es war nicht ganz so heftig.

Das Glückskind tut mir jedenfalls total leid! Dazu kommt noch, dass er sich dauernd an der Nase aufkratzt (trotz regelmäßiger Nagelkontrolle) und er so eine rote Stelle an der Leiste hat, die nicht wirklich weg geht (trotz Behandlung mit einer verschriebenen Salbe). Wenigstens scheint ihn die Stelle nicht zu jucken. 🤷🏻‍♀️

Dieses qualitativ hochwertige Foto hat der Babymops gemacht. 😉

Ansonsten entwickelt er sich prächtig. Er kann den Vierfüßlerstand ganz toll und macht schon Ansätze zu krabbeln. Er dreht sich viel hin und her und robbt und wirft sich wild durch die Gegend. 😄

Außerdem ist er sehr „verbal“. Er probiert seine Stimme viel aus und ist dauernd am Intonieren. 😊

Der Babymops ist noch immer sehr verliebt, hat aber noch immer die Unart, dem Glückskind dauernd irgendwas ins Gesicht oder vor den Mund zu halten (seine Nase oder Finger vorzugsweise). Aber perfekt kann ja nichts sein! 😉

Der Nachtschlaf ist momentan unruhig, sicherlich wegen der Zähne. Da er nicht so fest schläft, merkt er dauernd, dass er pinkeln muss, ist entsprechend unruhig, macht auf dem Bauch liegend aber in die Windel, dann stört er sich aber an der nassen Windel… in der einen Nacht hatte er drei Nachtwindel durchgepinkelt. Sonst sind wir bei einer plus abhalten. 🤷🏻‍♀️

Das Glückskind knabbert ab und an Maisstangen, wenn wir bei den Mahlzeiten sind und er Terz macht. Die scheinen ihm gut zu schmecken und er kriegt es auch toll hin, mit Unterstützung auf dem Schoß zu sitzen und die Stangen selbst zu greifen und zum Mund zu führen. 😊

4 Jahre und 4 Monate alt

Tja, was gibt es Neues?! Im Grunde wenig.

Der Babymops spricht nun endlich das sch richtig aus! Ich bin erleichtert. 😉

Ansonsten haben wir ab und an gebastelt und gemalt. Das könnte deutlich besser sein, ginge aber auch viel schlechter – sagen wir so: wenn er sich Mühe gibt und Lust hat, klappt es ganz toll! Wenn nicht, Schwamm drüber. 😄

Selfie-Time! 😉

Der Babymops zieht sich jetzt komplett alleine an, hat auch richtig Motivation dazu! Das ist einfach klasse und entlastet im Alltag mit Baby natürlich enorm. Er wird einfach immer selbstständiger, so auch mit dem Toilettengang. Da möchte er immer unbedingt selbst den Popo abwischen und sagt auch nicht mehr gerne Bescheid, wenn er fertig ist. Das müssen wir immer gut abpassen, denn natürlich klappt es noch nicht perfekt: da ist dann mal der Po noch schmutzig (der entzündet sich dann immer und abends ist das Geheule groß), die Klobrille ist mit Kaka verschmiert oder das Toilettenwasser überall hingespritzt, weil er so fleißig die Bürste benutzt hat. 😄 Es ist für mich echt schwierig, das auszuhalten – aber so ein wichtiger Schritt für ihn!

Wir backen und kochen viel zusammen, ihm macht das richtig Spaß. 😊 Außerdem liebt der Babymops klettern und toben und bewegt sich gerne und viel, am liebsten an der frischen Luft.

Demnächst öffnet die Kita wieder, da bin ich sehr gespannt. Seine Trennungs- und Verlustängste sind besser geworden, so durfte ich beispielsweise gestern das Altglas wegbringen und er blieb bei offener Tür im Auto, aber gut ist es noch immer nicht. Ich hoffe, dass die morgendliche Trennung in der Kita mit verlässlichem Abholen drei Stunden später für ihn ein Schritt in die richtige Richtung ist, dass er nochmal merkt, wie er sich auf uns verlassen kann und Abschiede gar nicht schlimm sind!

Er ist wirklich ein Liebbär, liebt seinen Bruder heiß und innig, ist hilfsbereit und aufmerksam. Es macht meist viel Spaß mit ihm, er kann einem aber genauso gut die Hölle bereiten… 😉

Aktuell ist der Babymops etwas erkältet, mit einer Laufnase, aber fieberfrei!

Wir wünschen uns, dass er sich weiter so gut entwickelt!